Im Ziel!

Zuckerfabrik Al Nouran ist in diesem Frühjahr in Betrieb gegangen

Unser Großauftrag zum Neubau der ägyptischen Zuckerfabrik Al Nouran für Al Sharkiya Sugar Manufacturing (ASSM) hat solche Dimensionen, dass wir bereits mehrere Male in der BMA Info über die Fortschritte berichten konnten. Nun ist die Fabrik erfolgreich in Betrieb gegangen.

Der Auftrag umfasste die Lieferung der Hauptkomponenten für die Zuckerproduktion und das Engineering. Auf Grundlage unseres Basic und Detailed Engineerings erfolgte die Auslegung der Zuckerfabrik so, dass in der Rübenkampagne pro Tag 12.000 Tonnen Rüben und im Raffineriebetrieb 2.000 Tonnen Rohzucker verarbeitet werden können.

Von der Nordsee ans Mittelmeer

Die Ausrüstung haben wir vom Hamburger Hafen nach Alexandria verschiffen lassen – mittels 14 Breakbulk-Verschiffungen in 98 Containern und 32 Kolli. Das Gesamtgewicht der Fracht: rund 1.350 Tonnen. Für die kundenseitige Fertigung lieferten wir 2.500 Werkstattzeichnungen mit Stücklisten.

Nach den vorbereitenden Erdarbeiten und der Erstellung der Fundamente begannen Ende 2016 das Errichten des Stahlbaus und die Montage der Ausrüstungen. Die Qualität dieser Arbeiten wie auch alle anderen wichtigen Fertigungsschritte stellten BMA-Spezialisten mit ihren Inspektionen sicher.

Tausende Rohrleitungen und Iso­metrien

Parallel zur mechanischen Ausrüstungsmontage erfolgte die Vorfertigung der Rohrleitungen – basierend auf dem Piping-Engineering von BMA. Hier planten wir den Verlauf von 6.000 Rohrleitungen ­und erstellten für die Fertigung 3.750 Isometrien. Aus montagetechnischen Gründen hatten wir die Rohrleitungen größeren Durchmessers vorgefertigt und mit der Hauptausrüstung installiert.

2018 haben wir die mechanische und die Rohrleitungsmontage abgeschlossen.­ Auch die Elektroarbeiten sowie die Installation und Verkabelung der M&R-Ausrüstungen sind erledigt. Nach den Kaltwassertests wurden die Apparate und Rohrleitungen isoliert. Danach waren die mechanischen Tests der Ausrüstung an der Reihe.

Die Inbetriebnahme der Anlage ist in diesem Frühjahr erfolgt: Im ersten Schritt startete die Zuckerrübenverarbeitung; nach diversen Umschaltungen folgt der Raffineriebetrieb.

In guter Zusammenarbeit mit dem Kunden

Die Inbetriebnahme übernahm das Kundenpersonal, das dabei von einem Team aus BMA-Ingenieuren unterstützt und durch Schulungen in die neue Anlage eingewiesen wurde. Das An- und Hochfahren der Anlage wird von uns überwacht und der Betrieb in Zusammenarbeit mit dem Kunden optimiert.

Abschließend erfolgten die Leistungsnachweise der Anlagenteile und der Gesamtanlage. Nach diesen Tests über­gaben wir die Fabrik an den Kunden.

 

Al Nouran I

Unser Engineering für Al Nouran:

  • Ausrüstungsliste und Spezifikationen
  • Massen- und Wärmebilanzen
  • R&I-Schemata
  • Aufstellungs- und Belastungspläne
  • Prozessbeschreibungen
  • Rohrleitungsplanung
  • Elektroplanung und M&R

 

Al Nouran II

Lieferungen für die Stationen:

  • Extraktion (Gegenstromschnitzelmaische, Extraktionsturm, vier Schnitzelpumpen)
  • Kondensatsystem (Kondensatstufenentspanner)
  • Zuckerhaus (neun diskontinuierliche Verdampfungskristallisatoren, sieben Zentrifugen E1810 und zwölf Zentrifugen K3300, zwei Verdampfungskristallisationstürme, vier oszillierende vertikale Kühlungskristallisatoren, Magmapumpen, Slurry-Mühle)
  • Kondensation (Vakuumpumpen)
  • Zuckertrocknung (Trommeltrockner, Wirbelschichtkühler)
  • Verpackung (Vorratssilos)
  • Rohzuckerauflösung (Auflösemaischen, Siebmaschinen)

Ergänzend zu den Kernkomponenten hat BMA verschiedene Förderelemente, Pumpen, Plattenwärmetauscher und Behälterrührwerke geliefert.

Michael Oehlmann