Die K3300F kontinuierliche Zentrifuge – Funktionsprinzip

Der durch ein elektropneumatisches Ventil gesteuerte Magmafluss tritt über das Zuflussrohr in die Zentrifuge ein und kann über den Kompensator überwacht werden.

Kompensator

Ein elektropneumatisches Ventil steuert den Magmazufluss. Der Kompensator dient der Isolierung gegen Vibrationen und Bewegungen im Rohr. Für eine effiziente Magma-Vorbereitung reguliert das doppelwandige Zuflussrohr die Temperatur des Magmas durch Wasser- und Dampfzugabe, letztere über das doppelwandige Zuflussrohr. Der Dampf wirkt sich positiv auf das Fließverhalten des Magmas aus. So wird eine kontinuierliche Produktion ermöglicht und die Masse für die Trennung vorbereitet.


Produktverteiler

In der Zentrifuge fließt das Magma direkt in den Produktverteiler, wo es aufbereitet wird, um die Trennung in Zuckerkristalle einerseits und Melasse andererseits zu erleichtern.

Für hohen Durchsatz und beste Qualität

Eine zügige und dennoch schonende Erwärmung viskoser Füllmassen in unserem gestuften Produktverteiler „Turbo-3“ bewirkt eine exzellente Aufbereitung für die Zentrifugation. Bereits in der Vortrennstufe abgeschiedene Sirupmengen sorgen für höhere Durchsätze gegenüber herkömmlichen konischen Zentrifugentrommeln und damit für mehr Effizienz im Anlagenbetrieb. Mit der gestuften Trommel können Zuckerkristalle von höchster Reinheit und Qualität gewonnen werden. Die patentierten elliptischen Öffnungen im Trommelmantel tragen dazu wesentlich bei.


Elliptische Trommelöffnungen

Danach wird die Füllmasse an der Trommelwand nach oben zum Trommelrand transportiert. Dabei erfolgt die Trennung in Kristalle und Melasse.

Die Melasse bzw. der Sirup wird über die elliptischen Trommelöffnungen in den Melasseraum ausgetragen. Der Abfluss erfolgt über eine bzw. zwei Rohrleitungen, je nachdem ob die Maschine mit einer Siruptrennung ausgestattet ist. Beim Transport der Kristalle nach oben zum Trommelrand wird weiterhin Waschwasser zugegeben.


Trennung und Austrag

Die gewaschenen Zuckerkristalle fallen in den Zuckerraum. Von dort fließen sie entweder in den Austragsbehälter (bei Trocken- oder Hybridaustrag), oder sie werden in einem Medium aufgelöst, um dann als Magma oder Kläre aus der Zentrifuge ausgetragen zu werden (Nassaustrag).

Bitte wählen Sie Ihren Ansprechpartner

Alle Länder zeigen