Aus vier mach fünf

Kristallisation in Lateinamerika auf der nächsten Stufe

Es ist unser Ziel, in Lateinamerika nicht ­nur als Hersteller von Zentrifugen be­kannt zu sein. Seit Beginn des Jahrzehnts haben wir in Mexiko, Honduras, ­El Salvador, Nicaragua und Panama Engineering-Projekte abgewickelt. In vielen Fällen bekommen wir nach Projektende den Auftrag, die Ausrüstung zu liefern – so auch in Kolumbien.

Unser Kunde in Providencia hatte 1997 zunächst einen auf C-Füllmasse ausgelegten VKT angeschafft. Nach Umstellung der Fabrik auf die Produktion von Rohrzucker und Ethanol wurde die Station für C-Produkt stillgelegt und der VKT für B-Produkt neu ausgelegt.

Ausbau um eine Kammer

Nun war der Punkt erreicht, die Verar­bei­tungsleistung zu steigern – mit einem erhöhten Durchsatz des VKT für B-Produkt.­ BMA erhielt den Auftrag zur Erstellung einer Konzeptstudie, um die Möglichkeit einer Erweiterung des VKT zu untersuchen. Im zweiten Schritt bestellte Providencia eine weitere Kammer, die auf den 4-Kammer-VKT aufgesetzt werden sollte. Damit ist dies der erste 5-Kammer-VKT in Lateinamerika.

In der Standardausführung umfasst der ­VKT vier Kammern. Jedoch ist der 4-Kammer-VKT so ausgelegt, dass die Kapazitätserweiterung durch eine fünfte Kammer möglich ist. Mit diesem Umbau wird Providencia einen mehr als 25 % höheren Durchsatz mit demselben VKT erreichen.

Qualitäts- und Kostenvorteile

Und das ist nur einer der Vorteile des VKT von BMA. Die aktuellen Betriebszahlen belegen, dass der Gesamtdampfverbrauch durch Verwendung von ­Brüden 4 als Heizdampf gesunken ist, dass die Wartungs- und Betriebskosten niedriger ausfallen und dass die Zuckerqualität gestiegen ist.

Außerdem ist der VKT witterungsbeständig. So steht er platzsparend außerhalb der Fabrik, wodurch sich enorme Vorteile bei den Bau- und Stahlbaukosten erzielen ließen. Kein Wunder, dass Providencia die Erweiterung des VKT für B-Füllmasse und die Optimierung des Prozesses für A-Produkt ebenfalls BMA anvertraut hat.

Neuer OVC für Pujiltic in Mexiko

Dies belegt, dass unsere Kunden großes ­Vertrauen in die Technologie und Kompetenz von BMA setzen. Die Grupo Zucarmex betreibt sechs Zuckerfabriken in Mexiko und verwendet Zentrifugen von BMA. Nun plant der Konzern die Herstellung von C-Produkt höherer Qualität und man setzt wieder auf BMA: bei der Lieferung des ersten OVC für den Konzern in der Fabrik Pujiltic, südlich von Mexico City.

Die Inbetriebnahme des 30,5 m hohen OVC erfolgte im Novemer 2018 und es wurden hervorragende Ergebnisse erzielt: die Reinheit der Melasse konnte um ­fünf Pro­zent-Punkte reduziert werden! Dies ist der OVC Nummer neun für Mexiko – vielleicht ist die Zehnerreihe schon bald komplett.

Hans Cramer