K3300F – die neue kontinuierliche Zentrifuge von BMA

Weiterentwicklung erhöht die Effizienz und senkt den Energieverbrauch

BMA zeichnet sich durch hohe Qualitäts- und Leistungsstandards aus, die sich unmittelbar in der Leistungsfähigkeit der Maschinen widerspiegeln. Um diese Standards gleichbleibend gewährleisten zu können, werden die Technologien des gesamten Anlagensortiments ständig verbessert und weiterentwickelt. Dies gilt insbesondere für das Vorzeigeprodukt von BMA: die Zuckerzentrifugen.

Kontinuierliche Zentrifuge K3300F mit neuen Vorteilen

Getreu unserer Vision „Passion for Progress“ entwickeln wir neue Produkte, um unser Angebot zu verbessern und uns an neue Bedürfnisse unserer Kunden anzupassen. Aus diesem Grund hat BMA die kontinuierliche Zentrifuge K3300F entwickelt. Die K3300F ist ab sofort erhältlich. 

Die K3300F baut auf unserem Wissen und dem Funktionsprinzip des Vorgängermodells, der K3300, auf. Wir haben bestimmte Merkmale verbessert und die Entwicklung und Implementierung auf die Anforderungen des Marktes und der Kunden abgestimmt. Bei Anwendungen für die Zuckerproduktion wird in zunehmendem Maße auf Effizienz sowie Nachhaltigkeit und Ressourceneinsparung Wert gelegt.

Kontinuierliche Zentrifugen von BMA: Wie alles begann

Wenngleich die ersten kontinuierlichen Zentrifugen von BMA bereits in den 1900er- bis 1920er-Jahren entwickelt wurden, setzte sich der Einsatz dieser Maschinen erst in den 1950er-Jahren in der Zuckerproduktion durch. Zeitgleich begann BMA mit der Vermarktung seiner kontinuierlichen Zentrifugen unter der Bezeichnung „K-Serie“.

Die umfangreiche Baureihe der kontinuierlichen Zentrifugen brachte eine Vielzahl von Patenten und Innovationen hervor. Auf der ganzen Welt verbesserten die Neuerungen die Zuckerproduktion und die Abtrennung von B-Produkt und C-Produkt sowohl bei Zuckerrüben als auch bei Zuckerrohr. So hat sich schon bei unserer ersten Zentrifuge, der K750, gezeigt, dass das Trennungsprinzip unserer Anlagen – die Erzeugung einer dünnen Magmaschicht in der Trommel – hervorragend funktioniert. Ebenso erwies sich die Magmazufuhr in der Mitte der Zentrifuge als großer Erfolg.

Kontinuierliche Zentrifuge: Bewährtes Funktionsprinzip, neue Innovationen

Die neue Zentrifuge K3300F von BMA vereint viele Vorteile im Hinblick auf Effizienz und Ressourceneinsparung. Durch die Verringerung der Viskosität des zu verarbeitenden Magmas wird der Trennungsvorgang erheblich vereinfacht, was den Energieverbrauch senkt und die Prozessanforderungen in Bezug auf die Durchsatzleistung erfüllt. Deshalb beginnt die Aufbereitung des Magmas bereits auf dem Weg in die Zentrifuge. Über das Füllrohr kann ein konstanter Strom an Wasserdampf und Wasser aufgegeben werden. Diese werden mit dem Magma perfekt homogenisiert und gleichmäßig verteilt. Dadurch wird der Energieeinsatz reduziert und die Nutzung der Zentrifuge optimiert. Da jedes Produkt andere technologische Eigenschaften aufweist, hat BMA drei verschiedene Produktverteiler entwickelt: den A-Produkt-Verteiler, den Standard-Verteiler und den Turbo3-Verteiler.

Eine der energieeffizientesten Zentrifugen auf dem Markt

Die Trommel der K3300F verfügt, wie die ihrer Vorgänger, über zwei Trennstufen, die durch ihre unterschiedliche Neigung deutlich zu erkennen sind. So wird für B- und C-Produkt die Standardtrommel 14°/30° verwendet; für die Trennung des A-Produkts kommt eine speziell für dieses Produkt entwickelte 25°/27°-Trommel zum Einsatz. Die Melasse wird durch elliptische Öffnungen abgeleitet. Das besondere Design der Trommel im Zusammenspiel mit den Waschdüsen sorgt für eine gleichmäßige Reinigung der Kristalle.  

Die kontinuierlichen Zentrifugen werden von einem 90-kW-Motor (105kW bei 60Hz) angetrieben. Die Tatsache, dass die K3300F auf einer einzigen Motorgröße mit hoher Energieeffizienz basiert, macht sie zusammen mit den weiteren Vorteilen zu einer der energieeffizientesten Zentrifugen auf dem Markt.

Neue Sensorik erhöht Betriebssicherheit

Die neue Zentrifuge K3300F bietet Innovationen in der Standard-Instrumentierung der Zentrifuge, neue Generationen speicherprogrammierbarer Steuerungen (PLC) und neue Funktionen in der Steuerungssoftware. Um den störungsfreien Betrieb zu gewährleisten, verfügt die Zentrifuge K3300F über drei neue Sensoren.

Beim ersten Sensor handelt es sich um einen Kraftmesssensor, der die Spannung der Keilriemen misst und den Wert auf dem Display angibt. Damit hilft der Sensor bei der korrekten Einstellung der Keilriemen und gewährleistet so eine optimale Kraftübertragung durch die Riemen. Eine Überbelastung der Wälzlager durch eine zu hohe Riemenspannung wird vermieden. Die beiden anderen Sensoren erfassen die Temperatur der Wälzlager und überwachen deren einwandfreien Zustand. Steigt die Temperatur, wird der Bediener gewarnt. So wird die Wartung veranlasst, bevor ein Schaden auftritt.

Optimaler Anlagenbetrieb durch konstruktive Verbesserungen

Die konstruktiven Neuerungen der K3300F zielen darauf ab, die Wartung und den allgemeinen Betrieb der Zentrifuge zu optimieren. Eine verbesserte Gehäusekonstruktion minimiert die Kristallablagerung innerhalb der Maschine. Weitere Merkmale sind ein überarbeitetes Triebwerk sowie hochwertige und wartungsfreie Keilriemen.  Die Wasserdecke wurde optimiert. Es werden jetzt Nadelventile verbaut, die eine präzisere Dosierung der Waschwassermenge ermöglichen. Hinzu kommt ein Probennehmer für Sirup sowie ein neues ergonomisches und benutzerfreundlich Maschinendesign. Dieses ermöglicht es dem Bediener, alle Bedienelemente sehr gut zu erreichen, ohne den Standort zu wechseln. 

Des Weiteren wird die K3300F mit einer PLC der neuen Generation, einem 9-Zoll-Touchscreen, einer Überwachung der Wälzlagertemperatur und einer intuitiven Steuerungssoftware ausgestattet. Optionen wie eine automatische Waschwasserdecke und ein automatisches Schmiersystem gewährleisten einen optimalen Anlagenbetrieb und vereinfachen das Bedienen der Zentrifuge.

Kontinuierliche Zentrifuge: Mehr Leistungsfähigkeit und Nachhaltigkeit

Mit ihren Verbesserungen steht die neue kontinuierliche Zentrifuge K3300F von BMA für Nachhaltigkeit und eine effizientere Zuckerproduktion.

Weitere Informationen zur kontinuierlichen Zentrifuge K3300F von BMA gibt’s in der Produktpräsentation https://youtu.be/NvNf0qc0NEY und unter: www.bma-worldwide.com/k3300f