• 180 Mio. Einwohner Nigerias bilden einen großen Wirtschaftsraum, auch für die Zucker­industrie

Markt mit großen Möglichkeiten

BMA liefert Ausrüstungen für Zuckerfabrik in Nigeria

Das mit Abstand bevölkerungsreichste Land Afrikas ist Nigeria, aber: In puncto Zuckerherstellung gehört das Land nicht zu den größten Produzenten des Kontinents. Das soll sich ändern. 

Die mehr als 180 Millionen Einwohner ­Nigerias bilden einen der weltweit größten Verbrauchermärkte, auch wenn dessen Erschließung in einigen Bereichen noch ganz am Anfang steht. In die Nahrungsmittelverarbeitung fließt Analysten zufolge schon viel Geld. Hier und da wird auch in die Landwirtschaft investiert, besonders in den Anbau regionaler Produkte wie Reis, Mais, Kassava, Tomaten, Palmöl – und eben Rohrzucker.

Investitionen in neue Fabriken

Jährlich wächst Nigerias Bevölkerung um rund vier Millionen Menschen – und damit auch der Zuckerverbrauch. Das lockt Investoren. Zumal Nigerias Regierung schon im Jahr 2013 einen National Sugar Master Plan (NSMP) erlassen hat, der vorerst mit einem Einfuhrverbot für Raffinadezucker verbunden ist. Seitdem investieren nigerianische Zuckerproduzenten in zusätzliche Zuckerfabrikkapazitäten.

Eine neue Rohrzuckerfabrik mit einer Verarbeitungsleistung von 12.000 Tonnen Zuckerrohr am Tag baut BUA International Ltd. Das Vorhaben trägt den Namen Lafiagi Sugar Project. Im November 2017 unterzeichnete BMA einen Vertrag über die Lieferung von Ausrüstungen für den Kernprozess der Zuckergewinnung. Die Fabrik liegt nur einen Steinwurf vom Fluss Niger entfernt, etwa auf halber ­Strecke zwischen Nigerias Hauptstadt Abuja und der Metropole Lagos direkt am Golf von Guinea. 

Großauftrag Nummer zwei

Unsere Partnerschaft hat sich schon bewährt: Nach Lieferung einer Reihe von Ausrüstungen für eine Raffinerie in Lagos vor acht Jahren ist dieser der zweite größere Auftrag, den BMA von der BUA Group erhalten hat. Damals trafen wir die Vereinbarung mit der Einkaufs­gesellschaft NOM UK aus London.

Lafiagi Sugar Project

Unser Vertrag mit BUA Interna­tional Ltd. umfasst die ­Lieferung von:

  • elf diskontinuierlichen Verdampfungskristallisatoren 
  • einer Trommeltrocknungs- und Kühlungsanlage (inklusive Zubehör und Engineering)
  • acht periodischen Zentri­fugen vom Typ 
Abdellah El Hamoumi

Verarbeitung personenbezogener Daten auf der Grundlage der EU-Datenschutzgrundverordnung

BMA Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG verarbeitet personenbezogene Daten auf der Grundlage der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Mit den folgenden Datenschutzhinweisen geben wir einen Überblick über die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten durch uns und die sich aus dem Datenschutzrecht ergebenden Rechte: Datenschutzhinweise.
Die von Ihnen besuchte Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Gewährleistung des Angebots und unterstützen die Analyse des Nutzerverhaltens. Erfahren Sie hier mehr über unsere Datenschutzerklärung.
Um diesen Hinweis zu schließen, klicken Sie hier.