Innenansicht eines Trommeltrockners

Trocknung und Kühlung als Kombination

Durch die Kombination von Trommeltrockner und Wirbelschichtkühler ergänzen sich die Vorteile der beiden Systeme und es entsteht ein energetisch interessantes Konzept, welches sowohl für Neuanlagen als auch für Kapazitätserweiterungen bestehender Anlagen sehr gut geeignet ist.

Der Einsatz von Kühlrohren im Wirbelschichtkühler gestattet es, die Luftmenge zur Kühlung des Zuckers so weit zu reduzieren, dass die gesamte Abluft aus dem Wirbelschichtapparat in die Trocknungstrommel eingeleitet werden kann. Diese Abluft hat sich im Wirbelschichtkühler auf trocknungswirksame Temperaturen erwärmt und erlaubt es, den Energiebedarf für die Anwärmung der Trocknungsluft in der Trommel erheblich zu reduzieren.

Auf eine Entstaubung der Wirbelschichtkühlerabluft kann bei dessen Verwendung als Zuluft in der Trockentrommel komplett verzichtet werden. So wird die Gesamtabluftmenge für die Trocknungs- und Kühlanlage erheblich reduziert. Das hat zur Folge, dass sich der Aufwand für die Abluftentstaubung, die Größe der Ventilatoren und insbesondere deren Energieverbrauch reduziert. Die daraus resultierende Energieeinsparung macht die Kombination Trommeltrockner/Wirbelschichtkühler energetisch sehr effizient.

Für die Leistungssteigerung von existierenden Trommeltrocknern/-kühlern mit unzureichender Kühlleistung ist die Nachrüstung eines Wirbelschichtkühlers mit Kühlflächeneinbauten ebenfalls bestens geeignet. Dafür wird lediglich der Wirbelschichtkühler mit dem dazugehörigen Zuluft-Ventilator benötigt. Die gesamte Abluft wird der bereits existierenden Trommelkühlung zugeführt, erhöht dort die Trocknungskapazität der vorhandenen Anlage und wird über den bereits vorhandenen Abluftweg abgeführt.

Vorteile:

  • Reduzierte Luftmengen für die Prozessschritte Trocknen und Kühlen
  • Nutzung von Abluft aus der Kühlung in der Trocknung ohne zusätzliche Entstaubungsanlagen
  • Einsparung von thermischer Energie
  • Geringe Temperaturbelastung des Zuckers während der Trocknung
  • Optimale Trocknung im Trommeltrockner durch thermisch/mechanische Wechselwirkungen an der Kristalloberfläche
  • Durch das große Trommelvolumen wird eine Vergleichmäßigung des Massenstromes für alle nachgeschalteten Anlagenteile erreicht
  • Verklumpungen oder kurzzeitig erhöhte Zuckerfeuchten werden ohne große Probleme toleriert
  • Durch Einbau eines Mittelrohres in die Trommel kann die Trocknungsleistung bei Bedarf erhöht werden
  • Effektive Kühlung in der Wirbelschicht
  • Einstellung konstanter Zuckeraustrittstemperaturen über den gesamten Tagesverlauf sind bei entsprechender Anlagenauslegung möglich
  • Kompakte Anlagengröße
  • Separation von Staubanteilen aus dem Zuckerstrom

Zuckertrocknungs- und kühlanlagen

BMA-Anlagen werden zur Trocknung und/oder Kühlung von Raffinade, Weißzucker sowie VHP- und VLC- Zucker weltweit in Rüben- und Rohrzuckerfabriken wie auch in Zuckerraffinerien eingesetzt.

Bitte wählen Sie Ihren Ansprechpartner

Alle Länder zeigen