Anlagenerneuerung schreitet voran

BMA ersetzt einen weiteren VKT bei Nordzucker

Bereits zur Kampagne 2015/16 ging der von BMA an das Nordzucker-Werk Clauen gelieferte neue Verdampfungskristallisationsturm (VKT) für die Nachproduktkristallisation in Betrieb. Dieser ersetzte einen älteren Turm, der 1993 aus einer geschlossenen Zuckerfabrik nach Clauen transferiert wurde.

In einem zweiten Schritt sollte nun der vorhandene Weißzucker-VKT ersetzt werden. Dieser stand ebenfalls nicht von vornherein in Clauen, sondern entstammt der Zuckerfabrik Lehrte, deren Betrieb 1998 eingestellt wurde. Wie beim Nachprodukt-VKT machte auch hier der Verschleiß dem weiteren Einsatz ein Ende, da ein störungsfreier Betrieb nicht mehr sicherzustellen war.

Bei der Aufstellungsplanung waren von Anfang an beide neuen VKT berücksichtigt worden. Daher existierte sowohl ein gemeinsames Fundament als auch ein gemeinsamer Treppenturm. So bestand von Beginn an eine Baufreiheit für den zweiten VKT. Dank der durchdachten Planung konnten in beiden Fällen Kosten eingespart werden.

Der neue 4-Kammer-Weißzucker-VKT hat bei einer zylindrischen Gesamthöhe von 31 m einen Durchmesser von 5,6 m. Mit einem Magmamassenstrom von mindestens 125 t/h sorgt er für ein Leistungsplus von ca. 20 % im Vergleich zum älteren Apparat. Der neue Weißzucker-VKT befindet sich derzeit in der Fertigung und wird erstmalig in der kommenden Kampagne eingesetzt. Die Lieferungen haben Anfang März begonnen. Montage und Aufbau vor Ort werden allein durch das Personal von BMA ausgeführt. Der Montageabschluss ist für Anfang Juni geplant.

Henning Griebel
BMA AG
henning.griebel@bma-de.com


Dokumentenkorb