Was wir machen, machen wir richtig

In der über 10-jährigen Unternehmensgeschichte hat BMA Automation weltweit schon so manches Problem aus der Automatisierungstechnik gelöst. Unsere zahlreichen Referenzen sprechen für sich.

1000 Tonnen Importrohzucker pro Tag – so viel verarbeitet die usbekische Zuckerfabrik JSC „Khorazm Shakar“. Nicht genug um den Bedarf der einheimischen Bevölkerung zu decken, stellt das Unternehmen fest und schlägt der Regierung den Bau einer zweiten Raffinerie vor. Die neu gegründete Betreibergesellschaft „Angren Shakar“ beauftragt BMA mit dem Projekt – von der Konzeptstudie über die Planung und Fertigung der technischen Ausrüstung bis hin zur Schulung des Personals, das die neue Anlage in Betrieb nehmen soll. Fertigt BMA alle notwendigen Anlagen für die Prozesstechnik, sorgt BMA Automation in Zusammenarbeit mit BMA Russland für die Elektro- und Automatisierungstechnik des gesamten Zuckerherstellungsprozesses. Lösungen von Drittanbietern lassen sich dank des innovativen Prozessleitsystems Siemens PCS7 problemlos integrieren. Um vorab die Funktionalität der neuen Anlage zu prüfen, führt BMA Automation einen FAT (Factory Acceptance Test) durch. Gemeinsam mit dem Kunden nehmen BMA-Experten im eigenen Simulationslabor die Gesamtanlage vorab virtuell in Betrieb – und verschaffen sich so einen Überblick über die fehlerfreie Steuerung und Vernetzung der gesamten Technik. Schon jetzt lässt sich dank Einsatz des innovativen Simulationstools SIMIT die Automatisierung der Kochapparate so einrichten, dass eine höhere Zuckerausbeute bei weniger Energieverbrauch möglich ist. Nach sorgfältigen Tests wurde im August 2014 mit der Produktion begonnen. Seit dem produziert die Anlage mit einer Tageskapazität von 1000t Weißzucker.

Acht CPUs, vier Server, zehn Clients, eine Engineering-Station, ein Process Historian Server sowie eine Maintenance-Station aus insgesamt 125 Metern Schaltschränken: Diese Komponenten müssen für den Betrieb der neuen Zuckerraffinerie des irakischen Unternehmens Etihad Food vernetzt werden. Dass alles vor Ort nach Plan funktioniert, garantiert ein FAT – ein Factory Acceptance Test, der im BMA-Hauptsitz in Braunschweig durchgeführt wird. Unterstützt durch die Simulationssoftware SIMIT überprüft BMA Automation Seite an Seite mit dem Kunden und Kollegen von BMA MENA Kontrollschleifen, Schaltsperren, Prozessabläufe und Alarmfunktionen. Ob Verfahrenstechnik oder Steuerung: Sämtliche Bereiche der automatisierten Zuckerherstellung werden unter die Lupe genommen – und auf Kundenwunsch hin in kürzester Zeit optimiert. Dabei arbeitet BMA vom PID bis zur Schaltanlagenfertigung mit dem datenbankbasierten Engineering Programm COMOS, die Module für nahezu alle Engineering-Bereiche zur Verfügung stellt. Das Ergebnis ist eine voll automatisierte Zuckerproduktionsanlage mit integriertem Prozessleitsystem und einer Kapazität von 3000 Tonnen pro Tag, die alle Anforderungen an Effizienz und Qualität erfüllt. Ende 2014 trifft die letzte Lieferung im Irak ein. Pünktlich und mit der Gewissheit, mögliche, durch Störungen verursachte Mehrkosten zuverlässig ausgeschaltet zu haben, startet Etihad Food zum vereinbarten Termin Anfang 2015 mit der Zuckerproduktion.

2000 bis 3000 Tonnen Rüben pro Tag – so viel verarbeiten die weißrussischen Zuckerfabriken Gorodeja und Sluzk bislang mithilfe von zwei überholten DDS-Trogextraktionen. Das Ergebnis ist verbesserungswürdig, die Lösung naheliegend: Neue Extraktionsanlagen von BMA mit 10.000 Tonnen Kapazität pro Tag sollen gebaut werden. Um Mehrkosten durch lange Stillstände zu vermeiden, möchte der Kunde die Anlagen möglichst schnell in das bestehende Prozessleitsystem integrieren und wieder in Betrieb nehmen. Ein typischer Fall für die Experten von BMA Automation, die komplette Automatisierungslösungen für die Zuckerfabriken Gorodeja und Sluzk entwickeln. Im Factory Acceptance Test werden die Prozesse der neuen Extraktionsanlage simuliert – und in Zusammenarbeit mit dem Kunden an die Anforderungen von Mehrfachantrieben angepasst. Um das fehlerfreie Zusammenspiel aller Komponenten zu gewährleisten und Abläufe zu optimieren, fällt beim Kunden in Gorodeja die Wahl auf die Automatisierungstechnik von ABB Freelance. In Sluzk kommen die Steuerungen ControlLogix und GuardLogix von Allen-Bradley bzw. Rockwell Automation zum Einsatz. Schon bald überzeugen die bei BMA Automation im Simulationslabor entwickelten Konzepte. So zügig wie gewünscht können die neuen Extraktionsanlagen vor Ort montiert und in Betrieb genommen werden. Auch die Abnahme durch BMA Automation verläuft schnell und reibungslos, sodass der Start der Extraktionsanlagen zum Beginn der Rübenkampagne gewährleistet ist.

Mehr Prozesseffizienz und verbesserte Sicherheit gemäß aktuellen Standards für die BMA-Zentrifugen G1750 – so lautet der Auftrag der Nordzucker AG. Um zu gewährleisten, dass auch bei Ausfall der primären Steuerung die Produktion weiterläuft, installiert BMA Automation eine sekundäre, redundante Steuerung, die über Ethernet mit dem Leitsystem kommuniziert. Anstelle eines Schaltschranks werden Steuerungskomponenten direkt an der Zentrifuge installiert. Das Ergebnis: Größte Prozesssicherheit mit kleinstem Aufwand. Auch für den energiesparenden Betrieb des Frequenzumrichters entwickelt BMA Automation eine einfache, hochwirksame Lösung. Kern des Retrofittings ist eine gemeinsame Zwischenkreissammelschiene, die einen Energieaustausch zwischen den Motormodulen ermöglicht und so den Energieverbrauch reduziert. Durch den Einsatz eines innovativen Energiemanagementsystems erhält der Kunde die Möglichkeit, die Zentrifugen chargen- oder energieoptimiert zu betreiben – je nachdem ob hohe Produktivität oder Energie- und Kosteneinsparungen im Fokus stehen. Seit der Inbetriebnahme im Spätsommer 2013 zeigt das innovative Konzept Wirkung – und übertrifft alle Erwartungen.

Sicherheit zählt – aus diesem Grund beschließt die Südzucker AG Ochsenfurth im Winter 2013, ihre Schlüsselmaschinen einem Upgrade zu unterziehen. Mit dem Retrofit der periodischen Zentrifuge Weißzucker-2-Anlage durch modernste Failsafe-Technologie von BMA Automation setzt Südzucker die Anwenderempfehlung der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie erfolgreich um. Mit dem Ziel die Chargenleistung zu steigern, erhält die Anlage zeitgleich die neueste Antriebstechnik und hocheffiziente Umrichter-Motoren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Statt auf 17 Chargen bringt es die modernisierte Zentrifuge auf 22 Chargen/h. Gleichzeitig hat sich der Energieverbrauch für alle sechs modernisierten Zentrifugen bei einer Kampagnendauer von 123,5 Tagen pro Jahr um 390.000 kWh reduziert. Daraus ergeben sich bei einem Preis von 0,13€/kWh circa 50.000€ im Jahr. Die neuen periodischen Zentrifugen liefern somit im gleichen Zeitraum zusätzliche 89.000 Chargen. Alternativ kann die Kampagnendauer um 28 Tage verkürzt werden.

Zu einer effizienten Zuckerproduktion gehört mehr als ein moderner Verdampfungskristallisator. Im Fall der Zuckerfabrik Uspenskij, einem Tochterunternehmen des russischen Agrarprodukt-Herstellers Prodimex heißt das: Ein leistungsfähigeres Rührwerk und ein modernisierter Brüdenraum müssen her, gefolgt von einem Automatisierungssystem, das sich in die bestehende Prozessleittechnik integrieren lässt. Liefert BMA die nötigen Bauteile, entwickelt BMA Automation eine innovative Kochautomatik, die sowohl Einzelkomponenten als auch mehrere Verdampfungskristallisatoren über verschiedene Schnittstellen in ein Gesamtsteuerungssystem einbindet. Wichtiger Bestandteil der innovativen Lösung ist die hochpräzise Mikrowellenmessung DynfasMW von BMA Automation, die ein optimales, homogenes Endprodukt verspricht. Diese Modernisierungsmaßnahme sorgt nicht nur für eine verbesserte Produktqualität und eine fünf Prozent höhere Zuckerausbeute, sondern senkt auch den Energieverbrauch signifikant.

Ein neues Sicherheitskonzept, die Integration eines 1000-Liter-Plasticoat-Tanks, die Anbindung an das Extended-Warehouse-Management-System, die Demontage einer Röntgenanlage: Die Liste der Herausforderungen, der sich BMA Automation bei der Prozessoptimierung des Käse-Naturreifelagers Leppersdorf der Unternehmensgruppe Theo Müller stellen muss, ist damit noch nicht zu Ende. Trotz des riesigen Leistungsumfangs läuft die Anlage pünktlich wieder an – und das mit minimalen Ausfallzeiten. Gute Organisation ist das Zauberwort, regelmäßige Morgenmeetings und Wochenbesprechungen mit dem Kunden sind die Basis für ein schnelles Fortschreiten der Arbeiten. In kürzester Zeit und im laufenden Betrieb sorgt BMA Automation dafür, dass vorhandene CPUs gegen fehlersichere Anlagensteuerungen getauscht werden. Not-Aus-Konzepte führen zu einer Trennung der Bereiche – und schaffen den technischen Rahmen für eine steigende Performance. Ohne Produktionsstopp gelingt es BMA Automation die Produktionsanlage an die Aufschnittlinien anzubinden. Dazu muss das Stellagenmanagement und die Roboterprogrammierung komplett neu aufgesetzt werden. Die Leistungen sind vielschichtig – und kommen von der Planung über die Installation und Programmierung bis hin zur Inbetriebnahme und Dokumentation aus der Hand von BMA Automation. Im Januar 2013 nimmt die Anlage Fahrt auf – und überzeugt mit besten Ergebnissen.

BMA Automation: Referenzen im Überblick

Zuckerraffinerie-Projekte | Prozess-Leitsystem SIEMENS PCS 7

Jahr  Kunde LandKonfiguration Kapazität
2014EtihadIrak11 Clients/ 2 Red. Server3000t/d
2013 Angren ShakarUsbekistan7 Clients/ red. Server1000t/d

Zuckerfabrik-Projekte | Prozess-Leitsystem SIEMENS PCS 7

JahrKundeLandProzessKonfiguration
2014ProdimexRusslandSugar House2 Clients/ red. Server
2013ProdimexRusslandExtraktion2 Clients/ red. Server
2011Keskinkilic AksarayTürkeiExtraktion1 Clients/ Server
2010Faiyoum SugarÄgyptenExtraktion, Kristallisation4 Clients, red. Server, red. AS
2010TambovRusslandExtraktion1 Clients/ Server
2004GhazwinIranExtraktion1 Clients/ Server

Zuckerfabrik-Projekte | verschiedene Prozess-Steuerungssysteme

JahrKundeLandProzessSPS
2013SluzkWeißrusslandExtraktionAllen Bradley ControlLogix 1756
2013GorodejaWeißrusslandExtraktionABB Freelance
2012-2014Zuckerfabriken DeutschlandPeriodische Zentrifugen: Sicherheitsupgrades gemäß „BG-RCI“ über 40x realisiertSiemens S7/315-2F
2010Delta SugarÄgyptenExtraktionSiemens S7/317-2 DP
2010Cristal Union CorbeillesFrankreichExtraktionSiemens S7/317-2 DP
2010Société Tereos OrignyFrankreichExtraktionSiemens S7/317-2 DP
2010Südzucker PlattlingDeutschlandExtraktionSiemens S7/315-2 DP
2009Aarberg & FrauenfeldSchweizExtraktionSiemens S7/319-3
2008Dakahlia Belkas 2ÄgyptenExtraktionSiemens S7/317-2 DP
2008SutaMarokkoExtraktionSiemens S7/317-2 DP
2007Nordzucker ClauenDeutschlandExtraktionSiemens S7 412-2 DP
2007Nordzucker GüstrowDeutschlandExtraktionSiemens S7 412-2 DP
2007Nordzucker ChelmzaPolenExtraktionSiemens S7/315-2 DP
2005Cosumar, Sidi BennourMarokkoExtraktionSiemens S7/315-2 DP
2005Cosumar, Sidi BennourMarokkoPressSiemens S7/315-2 DP
2005NobariaÄgyptenExtraktionSiemens S7/317-2 DP

Projekte in der Food and Beverages Industrie

Jahr  Kunde LandKonfiguration Konfiguration
2011SachsenmilchDeutschlandKäsereifung
2011MetidjiAlgerienGetreide-Verarbeitung4 Clients/ Server

News

09.08.2017

Das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte

Das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte

BMA Automation komplettiert Leitsystem für die Fabrik Agrosnabsakhar Seit dem Jahr 2010 pflegt BMA mit der Zuckerfabrik Agrosnabsakhar, beheimatet in Elets in Russland, eine erfolgreiche Partnerschaft. Eine wichtige Rolle beim...

09.08.2017

Mehr Effizienz, weniger Aufwand

Mehr Effizienz, weniger Aufwand

Smart Sequencing verwaltet Zentrifugen im Verbund Leistung steigern, Betriebskosten senken – das sind Anforderungen, die in der Zuckerindustrie immer mehr an Bedeutung gewinnen. Das gilt auch für den Einsatz von...