Veröffentlichungen

Diese Dateien können Sie herunter laden. Klicken Sie zuerst die entsprechende(n) Checkbox(en) an und danach „In den Dokumentenkorb legen“. Die Datei(en) stehen Ihnen anschließend als Zip-Datei auf der rechten Seite im Dokumentenkorb zur Verfügung.

Möchten Sie den Artikel gleich öffnen und lesen? Dann klicken Sie den Artikel-Namen an. Gern können Sie uns auch zitieren. Bitte geben Sie dazu unbedingt die Quelle an: © BMA Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG und schicken uns ein Belegexemplar der Veröffentlichung.

 Reprint from SUGAR INDUSTRY / ZUCKERINDUSTRIE 140 (2015) No. 12, 748–752 Verlag Dr. Albert Bartens, Berlin, Germany

Blick auf technologische und technische Trends bei der Turmextraktion

von Thomas Schulze, Andreas Lehnberger, Joachim Pfauntsch, Thomas Frankenfeld

Die Extraktion von Zucker aus Zuckerrübenschnitzeln in Turmextraktionsanlagen ist heutzutage der technische Standard. Gegenüber anderen Extraktionsverfahren hat sich diese Technologie in Hinsicht auf Zuckerausbeute und die energiewirtschaftlichen Vorteile durchgesetzt. Speziell für eine hohe Durchsatzleistung je Extraktionslinie ist die Turmextraktion unangefochten. Die Möglichkeiten, den Energiebedarf im Prozessschritt der Saftgewinnung zu senken, werden am Beispiel eines technologisch führenden europäischen Zuckerherstellers dargestellt. Durch die Installation großer Extraktionsanlagen in den Zuckerfabriken Frauenfeld und Aarberg der Schweizer Zucker AG konnten sowohl die Extraktionsverluste als auch der Rohsaftabzug entscheidend reduziert werden. Anhand der Aufzeichnungen der Kampagnen 2000 bis 2014 wird über Ergebnisse zum Betrieb einer modernen Turmextraktionsanlage berichtet. Generell verlängern Zuckerfabriken in den letzten Jahren ihre Rübenkampagnen und erweitern die Kapazitäten aus wirtschaftlichen Gründen. Abhängig von den Vorhabenbedingungen kommen unterschiedliche Konzepte zur Erweiterung zum Tragen. Ebenso rückt die vorausschauende Materialauswahl in den Fokus.
Mehr 

 
604 International Sugar Journal | August 2014

Falling-film evaporator plant for a cane sugar factory: Presentation of the concept and operating resultsLehnberger

(1), F. Brahim (1) and S.S. Mallikarjun (2); (1) BMA Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG, Germany, (2) Indian Cane Power Ltd, India

In the cane sugar industry, Robert evaporators are generally considered the preferred evaporator design because of the issues associated with the scaling of heating surfaces. An evaporator set concept has been developed in collaboration with a supplier to utilise falling-film evaporators in the cane sugar industry in order to benefit from the numerous advantages of this technology. In 2011, a new 5-effect evaporator set composed entirely of falling-film evaporators was designed, supplied and commissioned for the Indian Cane Power Limited (ICPL), Uttur, a sugar cane factory located in the State of Karnataka, India. The design targets for this evaporator plant were smooth operation of falling-film evaporators in the cane sugar industry, considerable reduction of the steam consumption of the sugar factory and clear increase of power export to the local power supply network. The supplier BMA accompanied this project with the preparation of mass and energy balances, process flow diagrams and process layout concepts. BMA also assisted with commissioning and chemical cleaning of the plant.
Mehr

Reprint from Vol. 138 (2013) No. 8, 522–524

Neuerungen bei der Wirbelschicht-Verdampfungstrocknung*

von Gerald Caspers, Klaus Nammert, Holger Fersterra, Hartmut Hafemann, Andreas Lehnberger

Die Trocknung von Zuckerrübenpressschnitzeln in der druckaufgeladenen Wirbelschicht mittels überhitztem Wasserdampf ist in der Zuckerindustrie eingeführt und kann in Hinblick auf energieeffiziente Trocknungskonzepte im Anlagenverbund als Stand der Technik bezeichnet werden. Das Verfahrensprinzip wird in der Zuckerindustrie seit mehr als 20 Jahren großtechnisch angewendet. BMA hat in der vergangenen Kampagne an verschiedenen Trocknerstandorten Neuerungen an bestehenden Systemen umgesetzt. Diese systematischen, verfahrenstechnisch begründeten Modifikationen führen zu einer höheren Effizienz und zu einer höheren Zuverlässigkeit. Der Eintrag von Pressschnitzeln in den Wirbelschichttrockner ist verfahrenstechnisch kritisch und kann zu Betriebsstörungen führen. Durch Erfassung des Fluidisierungszustands in den ersten Zellen erhält man einen erweiterten Einblick und kann kritische Situationen frühzeitig erkennen und Betriebsstörungen vermeiden. In weiteren Untersuchungen zeigte sich der deutliche Einfluss der Wirbelschichthöhe auf die Ausnutzung der Dampfüberhitzung und damit auf die Wasserverdampfung.
Mehr 

 
INTERNATIONAL SUGAR JOURNAL 2012, VOL. 114, NO. 1361

Batch centrifugals: Have we come to the end of development?

von S. Stiegert, I. Geyer, D. Spangenberg and A. Lehnberger

For many decades, centrifugals have been absolutely vital for sugar production. In the course of time, their design and features have been modified and upgraded many times. Could it therefore be that they have reached the final stage of development? BMA’s new batch centrifugal of the E-series is setting an impressive example of how much potential for development an already highly sophisticated product still offers: As before, the sugar is spun to separate the sugar crystals from the mother liquor but the subtle difference is in the detail. This article explains what concrete benefits users will derive from the latest technical and technological insights that have been incorporated into this generation of BMA centrifugals. First practical experience confirms the success that this consistent development has brought.
Mehr

Dokumentenkorb