Dr. Dirk Steinbrink ist neuer CEO bei BMA

Braunschweig: Der BMA-Aufsichtsrat hat Dr. Dirk Steinbrink zum neuen CEO und Sprecher des Vorstands bei BMA Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG berufen. Der bisherige Vorstand Dr. Rolf Mayer wechselt in den Aufsichtsrat von SMAG. Die Maschinenbaugruppe aus Salzgitter hatte BMA im Oktober übernommen.

Wie sein Vorgänger ist Steinbrink Ingenieur der Elektrotechnik. Nach Abschluss des Studiums startete er seine berufliche Karriere 1998 bei Alcatel Kabel (später Nexans) im Geschäftsbereich Energiekabel. Zuletzt bekleidete er die Position des Geschäftsbereichsleiters. 2007 wechselte Steinbrink für knapp zwei Jahre als Geschäftsführer zur Technologiegruppe Harting in Espelkamp, bevor er Ende 2008 zu Nexans zurückkehrte. Dort verantwortete Steinbrink von Paris aus in verschiedenen Positionen das Geschäftsfeld Hochspannungskabel. Er engagierte sich für Projekte im Bereich erneuerbare Energien wie Offshore Windparks aber auch Supra Connectivity und war für den Bereich Machinery verantwortlich. Im April 2017 übernahm er den Vorsitz der Geschäftsführung für Nexans Deutschland und rund ein Jahr später den Posten des CTO.

Seine weitreichenden Erfahrungen im Projektgeschäft für Industrie und Energieversorgung wird Steinbrink ab November 2018 bei BMA einbringen, ebenso seine Expertise in der Bedienung globaler Märkte und in der Führung internationaler Unternehmensstrukturen. Unter seiner Regie soll BMA den erfolgreich eingeschlagenen Weg der Internationalisierung konsequent fortsetzten.

Einen starken Partner hat BMA durch den Zusammenschluss mit SMAG unlängst gewonnen. In den kommenden Monaten gilt es, den Maschinenbauspezialisten der Zuckerindustrie unter eigenständiger Marke erfolgreich in die SMAG-Gruppe zu integrieren. “Es einfach machen!“ ist dabei die Devise von Steinbrink. „Mit Dirk Steinbrink haben wir unseren Wunschkandidaten für den Posten des BMA-CEO gewinnen können. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen im Projektgeschäft und im Management international tätiger Unternehmen wird er sicher nicht nur BMA voranbringen, sondern auch in der gesamten Unternehmensgruppe Akzente setzen können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit,“ sagt Sebastian H. Brandes, Vorsitzender des Aufsichtsrats von BMA.


Verarbeitung personenbezogener Daten auf der Grundlage der EU-Datenschutzgrundverordnung

BMA Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG verarbeitet personenbezogene Daten auf der Grundlage der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Mit den folgenden Datenschutzhinweisen geben wir einen Überblick über die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten durch uns und die sich aus dem Datenschutzrecht ergebenden Rechte: Datenschutzhinweise.
Die von Ihnen besuchte Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Gewährleistung des Angebots und unterstützen die Analyse des Nutzerverhaltens. Erfahren Sie hier mehr über unsere Datenschutzerklärung.
Um diesen Hinweis zu schließen, klicken Sie hier.