Neue Technologie für CASSA in El Salvador

Nach gründlicher Abwägung in 2015 hatte die Grupo CASSA entschieden, die C-Produkt-Station der Zuckerfabrik Ingenio Izalco in El Salvador durch den Einsatz von BMA-Ausrüstungen zu modernisieren.

Für BMA ist dieses Projekt zugleich das erste in Zentralamerika mit dem bedeutenden Lieferumfang eines Verdampfungskristallisationsturms (VKT), zweier Kühlungskristallisatoren (OVC), Magmapumpen der Baureihe F sowie eines Melasse-Magma-Mischers (MMM).

Mit der Modernisierung werden gleich mehrere Ziele verfolgt. Einerseits sollen die Melassereinheit und der Dampfverbrauch in der Produktion nennenswert reduziert werden. Ergänzend werden ein gleichbleibender Kristallgehalt in der Füllmasse und ein qualitativ hochwertigeres C-Produkt angestrebt. Weiterhin soll der kontinuierliche Produktionsprozess während der gesamten Kampagne vollautomatisch gesteuert werden. Um diese Pläne in die Tat umzusetzen, vertraut die Zuckerfabrik Izalco nun auf den Einsatz von BMA-Technologie.

Verdampfungskristallisationsturms (VKT)

Keine Frage, für BMA ist dieser Auftrag ein Vorzeigeprojekt. Wenn es gelingt, die Projektziele im Bereich der Energie- und Kosteneffizienz zu erreichen, dürfte das Projekt auch für die Modernisierung weiterer Zuckerfabriken und Raffinerien in Zentralamerika begehbare Wege aufzeigen. Denn dem Faktor Energieverbrauch kommt auch hierzulande eine zunehmend größere Bedeutung zu.

Hans Cramer
BMA America
hans.cramer(at)bma-us.com


Dokumentenkorb