Endlich Zentrifugen „Made in Brazil“

BMA Brasilien startet Zentrifugenfertigung vor Ort

In der zweiten Hälfte des Jahres 2014 begann BMA Brasilien mit der Fertigung von Zentrifugen. Schon heute ist das Unternehmen auf dem besten Weg, die BMA-Gruppe dauerhaft auf dem brasilianischen Markt zu etablieren. Besonders zu berücksichtigen waren dabei die örtlichen Anforderungen.

Endlich Zentrifugen „Made in Brazil“

Die beste Wahl für den größten Markt

Brasilien ist der weltgrößte Markt für Zuckerproduktion und -export. Schon weit vor Beginn der Markteinführung von BMA-Zentrifugen fiel deshalb die Entscheidung, BMA dort mit modernster Zentrifugentechnologie zu positionieren. Diskontinuierliche Zentrifugen der Baureihe E (E1810) und kontinuierliche Maschinen der Baureihe K (K3300) sollten diese Aufgabe übernehmen. Beide Zentrifugenmodelle erfüllen nicht nur die Anforderungen der neuesten internationalen Sicherheitsnormen für Maschinen. Ein wichtiger Entscheidungsfaktor war auch die Einhaltung sicherheitstechnischer und ergonomischer Bestimmungen der brasilianischen Normen*, ausgegeben vom Brasilianischen Arbeitsministerium.

Bevor die Produktion beginnen konnte, hat BMA Brasilien wichtige Weichen gestellt. So erreichen die in Brasilien gefertigten Zentrifugen einen Nationalisierungsanteil von über 60 % und können beim Kauf staatlich gefördert werden. Neben den Zentrifugen werden auch die Bedien- und Steuerpulte sowie die Maschinensteuerungen in der Fertigung von BMA Brasilien in Indaiatuba, rund 80 km entfernt von São Paulo, gefertigt. Begleitend zum Aufbau der Produktion beweisen eine Zentrifuge vom Typ E1810 in der Fabrik Sta Cruz (seit Mai 2014) und eine Zentrifuge von Typ K3300 in der Zuckerfabrik von Zilor, dass sich die Markteinführung für alle Seiten gelohnt hat. Beide Maschinen laufen seit knapp zwei Kampagnen störungsfrei.

Die ersten Produktions- und Abnahmetests wurden in Gegenwart von Mitarbeitern von BMA Deutschland durchgeführt, brasilianisches Fachpersonal übernahm schließlich die Montage. Um Kunden vor Ort einen noch besseren After-Sales-Service bieten zu können, fand zeitgleich ein Servicetraining für das brasilianische Team statt. Schulungsinhalt war die Wartung und Instandsetzung von mechanischen Zentrifugenbauteilen und an der Elektrik. Ergänzend wurden die Techniker für Serviceleistungen an Automatisierungs- und Prozesstechnik qualifiziert.

 

*NR 12 Segurança no Trabalho em Máquinas e Equipamentos (Sicherheit am Arbeitsplatz für Maschinen und Anlagen) und NR 17 Ergonomia (Ergonomie)

 

Henrique Degen
BMA Brasilien
hdegen@bma-br.com

Reinaldo Scherner
BMA Brasilien
info@bma-br.com


Dokumentenkorb

Verarbeitung personenbezogener Daten auf der Grundlage der EU-Datenschutzgrundverordnung

BMA Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG verarbeitet personenbezogene Daten auf der Grundlage der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Mit den folgenden Datenschutzhinweisen geben wir einen Überblick über die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten durch uns und die sich aus dem Datenschutzrecht ergebenden Rechte: Datenschutzhinweise.
Die von Ihnen besuchte Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Gewährleistung des Angebots und unterstützen die Analyse des Nutzerverhaltens. Erfahren Sie hier mehr über unsere Datenschutzerklärung.
Um diesen Hinweis zu schließen, klicken Sie hier.