Engineering-Projekte für Rohr- und Rübenzuckerindustrie

Umfangreiche Studien im Jahr 2014. In der Rübenzuckerindustrie sind Kristallfußanlagen schon lange etabliert. BMA überträgt dieses Verfahren nun erfolgreich auf die Rohrzuckerindustrie.

Immer mehr Rohrzuckerfabriken folgen dem Trend, überschüssige Energie aus der Produktion als Strom in das öffentliche Netz einzuspeisen. Dadurch steigt weltweit die Nachfrage nach unseren Engineering-Studien. Wir bieten unseren Kunden dabei maßgeschneiderte Lösungen zur Verbesserung der Anlagen-Ökonomie an – von der einfachen Konzeptstudie bis zum detaillierten Engineering.

In Sachen Energieeffizienz sind viele BMA-Innovationen aus der Rübenzuckerindustrie auch für die Rohrzuckerproduktion einsetzbar.

Besonders interessant dabei ist, dass es in der Regel moderne Anlagen sind, die von uns auf zusätzliches Potenzial zur Effizienzsteigerung untersucht werden. Obwohl diese Fabriken bereits seit Jahren auf hohem Niveau Energie einsparen, konnten unsere Studien die erreichten Werte noch einmal signifikant verbessern.

  • Im Februar 2014 führten wir für die Compagnie Sucrière Sénégalaise im Senegal eine Konzeptstudie zur Erweiterung und Optimierung einer Rohrzuckerfabrik durch. Bereits in der Vergangenheit konnten wir für diesen Kunden mehrere Studien durchführen und die errechneten Verbesserungen in der Praxis umsetzen.
    Mehr zu diesem Thema erfahren Sie im Interview mit Igor Djoukwé auf Seite 20.

  • Anschließend entwickelten wir im März 2014 eine umfangreiche Energiestudie zur Erhöhung der Verarbeitungsleistung und zur Verbesserung des Dampfverbrauchs für unseren Kunden JDW Pakistan.
    Siehe auch Artikel zur Inbetriebnahme auf Seite 33.

  • Im Januar 2015 schließlich erstellten wir im marokkanischen Ksar El Kebir (SUNABEL) eine weitere Wärmestudie zur Optimierung des Energieverbrauchs und zur Erhöhung der Verarbeitungsleistung. Auch hier sind wir durch frühere Projekte bereits bestens mit den bestehenden Anlagen vertraut.

Mit überzeugenden Engineering-Studien wie diesen beweisen wir einerseits, dass unsere Fachkompetenz weit über das Liefern von Maschinen, Apparaten und Anlagen hinausgeht. Andererseits sorgt die gute theoretische Vorarbeit auch immer wieder für Interesse an unseren Produkten – und damit für Folgeaufträge.

Sowohl in Pakistan als auch im Senegal und in Marokko fanden unsere Studien große Aufmerksamkeit. Dort stellen die betreffenden Anlagen heute Pionierprojekte für die Branche der gesamten Region dar.

Dr Fahmi Brahim, Steffen Kaufmann
BMA AG

engineering(at)bma-de.com