Eine Kraft, mit der man rechnen muss

Im mittleren Osten und Nordafrika entwickelt sich BMA MENA Industries zu einem starken Planungs- und Service-Unternehmen

Die neue Raffinerie im Irak – das mit Abstand größte Projekt der BMA-Gruppe in den Jahren 2013 und 2014 – entstand aus der Initiative von BMA MENA. Eine Herausforderung, aber auch ein großer Energieschub für die BMA-Gesellschaft aus Tunis.

Mit dem erfolgreich umgesetzten Projekt Etihad hat BMA MENA endgültig bewie- sen, was mit Unterstützung der Muttergesellschaft aus Braunschweig in Sachen Leistungsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen aufgebaut werden kann. Unter anderem konnte durch das Projekt die Belegschaft auf insgesamt 30 Personen verstärkt werden. Mit neuen Kräften in
den Bereichen Projektmanagement, Engineering und Service wird die Gesellschaft ihre Aktivitäten ausweiten und weitere Aufgaben in der MENA-Region übernehmen.

Den Anfang im Service macht die Ersatzteilversorgung der Etihad-Raffinerie, zu der sich BMA MENA vertraglich für die kommenden fünf Jahre verpflichtet hat. Als Großeinkäufer für alle Arten von Ersatzteilen kann BMA MENA den Bedarf vieler Kunden bündeln und zu guten Konditionen anbieten.

Neben der Raffinerie im Irak beschäftigte BMA MENA in den vergangenen zwei Jahren noch ein weiteres Großprojekt mit einer ungewöhnlich schwierigen Lage: die Zuckerraffinerie Tunisie Sucre im nördlichen Tunesien (siehe BMA Info 49/2011). Durch den Beginn des Arabischen Frühlings und der Tunesischen Revolution im Jahre 2011 wurden die Bautätigkeiten an der fast fertigen Fabrik um mehrere Jahre verzögert. Die unglückliche, aber unvermeidbare Situation wäre der Raffinerie im Laufe der Jahre ohne Unterstützung von BMA wortwörtlich an die Substanz gegangen.

Hier spielte das Thema Service und Kundennähe für uns eine entscheidende Rolle. Bis die Arbeiten wieder aufgenommen werden konnten, hielt BMA MENA den Kontakt stets aufrecht und unterstützte den Kunden bei der Instandhaltung der unfertigen Anlagen, inklusive der nicht von BMA gelieferten Ausrüstungen. Damit wurde nicht nur der Verfall der Anlage verhindert – im Gegenteil: BMA MENA machte die Not zur Tugend und nutzte die Zeit, um Planungsfehler, die ursprünglich von Drittanbietern begangen wurden, auszubügeln.

Die hohe Kompetenz und Einsatzbereitschaft von BMA MENA ist unterdessen kein Geheimnis mehr in der Region. Diese Tatsache spiegelt sich in einem verstärkten Interesse vonseiten vieler Kunden wider. Vor allem der Bedarf an Unterstützung bei großen Projekten steigt. Mit über einem Dutzend großer Machbarkeitsstudien in den vergangenen Jahren spielt BMA MENA dabei in einer Liga, die üblicherweise deutlich größeren Planungsunternehmen aus Europa und den USA vorbehalten ist.

BMA MENA ist nicht so groß – aber dafür umso flexibler und punktgenauer in der Beratung. Bei integrierten Projekten agieren wir als technologische Consultants für komplette Projektphasen. Das heißt, wir liefern nicht nur Ausrüstungen, sondern beraten unsere Kunden schon ab einem sehr frühen Zeitpunkt auch bei der Auswahl von weiteren Lieferanten.

Anstelle von klassischem EPC-Contracting streben wir allerdings eine stärkere Zusammenarbeit mit unseren Kunden an. Wir entwickeln Komplettlösungen und übernehmen die Verantwortung auch für Dritthersteller, während unseren Kunden weiterhin die Wahl der Technologie und Ausrüstung obliegt – bis hin zur Realisierung. Ein Modell, das unsere Kunden sehr zu schätzen wissen.

Dr Mohsen Makina
BMA MENA Industries
info@bma-mena.com