Automatisierungslösungen für Rüben-Extraktionsanlagen und Schnitzelpressen

Die Anforderungen an die Antriebe von Rüben-Extraktionstürmen und vertikalen Schnitzelpressen steigen ständig. Bis zu zehn Getriebe arbeiten parallel auf einem Großrad. Die wichtigsten Gesichtspunkte sind dabei, eine hohe Ausfallsicherheit im Kampagnebetrieb zu gewährleisten und das gigantische Drehmoment in einer materialschonenden Weise zu übertragen.

Deshalb hat BMA Automation ein eigenes Antriebs- und Steuerungskonzept entwickelt, das inzwischen seit mehreren Jahren in vielen Zuckerfabriken erfolgreich im Einsatz ist.

Kundennutzen:

  • Längere Haltbarkeit des Großrades durch gleichmäßige Belastung und ausgefeilte elektrische und mechanische Überwachungen
  • Große Erfahrung aus vielen ausgelieferten Einheiten
  • Geringer mechanischer Verschleiß bei Motoren und Getrieben
  • Lückenlose Dokumentation des Betriebsverhaltens durch eigens entwickelten Datenlogger
  • Hohe Ausfallsicherheit, da die Anlage auch bei Ausfall eines Frequenzumrichters weiterlaufen kann
  • Angebot aus einer Hand


Dieses Konzept kommt sowohl bei neuen BMA-Extraktionsanlagen und Schnitzelpressen als auch bei der Nachrüstung älterer Anlagen zum Einsatz. Allein im Jahr 2010 erhielt BMA Automation Aufträge von drei Zuckerfabriken in Frankreich und Deutschland zum Austausch vorhandener Schaltanlagen für Extraktionstürme.

Im Gegensatz zu bisherigen Antriebskonzepten, wo ein gemeinsamer großer Frequenzumrichter für alle Motoren eingesetzt wurde, sehen wir für jeden Motor einen eigenen ABB-Frequenzumrichter vor. Der Gleichlauf der einzelnen Antriebe wird genauestens überwacht.

In die Schaltanlage kann der BMA-Datenlogger Typ DynFAS DL eingebaut werden, der während des Betriebes lückenlos mit hoher Frequenz (ca. 40 Mal pro Sekunde) die relevanten Messwerte aufzeichnet und auf externen Festplatten speichert.

Produkteigenschaften:

  • Ein Frequenzumrichter pro Antriebsstrang
  • Überwachung der Antriebe untereinander mit kurzer Reaktionszeit
  • Bewährte BMA-Standard-Software
  • Möglichkeit der Ferndiagnose
  • Verwendung von Standardkomponenten mit kurzer Wiederbeschaffungszeit
  • Einfache Anbindung an das Prozessleitsystem der Fabrik